Show Less
Restricted access

Zur Lage, Lebenssituation, Befindlichkeit und Integration der rußlanddeutschen Aussiedler in Berlin

Peter Ködderitzsch

Mit dieser Studie will die Forschungsstelle Sozialanalysen Berlin e.V. einen Beitrag leisten, um verantwortliche staatliche Institutionen, kommunale und gesellschaftliche Einrichtungen sowie die interessierte Öffentlichkeit mit aktuellen Problemstellungen bei der Integration von Aussiedlern und Aussiedlerinnen in die deutsche Gesellschaft bekanntzumachen, Verständnis zu erwecken und auf diesem Wege die Eingliederungsprozesse zu fördern. Es wurden über 3000 Fragebogen an Probanden in Übergangswohnheimen, Sprachschulen, Fortbildungseinrichtungen, sozialen Projekten für Aussiedlerinnen/Aussiedler und unter Nutzung bestehender persönlicher Verbindungen verteilt. Übersetzt wurden die Ergebnisse durch umfangreiche Interviews und Gespräche mit über 800 Aussiedlerfamilien. Die Vielschichtigkeit der Untersuchungsergebnisse läßt den Schluß zu, daß man gerade auf dem Gebiet der Integrationsprozesse alle Kräfte bündeln sollte, um den Spätaussiedlern ein erfolgreiches Einleben in ihrer neuen Heimat zu ermöglichen.
Aus dem Inhalt: Motivation zur Aussiedlung und Erwartungen an das Leben in Deutschland - Allgemeine Zufriedenheit und soziale Befindlichkeit - Bedeutung der deutschen Sprache für die Integration - Wohnortwunsch und Wohnsituation - Berufliche Integration - Soziale Kontakte als Bedingung für die Integration - Gesellschaftliche und politische Partizipation - Wahrnehmung von Beratungsangeboten.