Show Less
Restricted access

Montesquieu und die Philosophie der Geschichte

Herausgegeben von Richard Reschika

Richard Reschika

Die Studie Montesquieu und die Philosophie der Geschichte beschäftigt sich mit der spezifischen Rolle des französischen Staatstheoretikers und Vordenkers der demokratischen Gewaltenteilung Charles Louis de Secondat, Baron de la Brède et de Montesquieu (1689-1755) innerhalb einer illustren Reihe abendländischer Geschichtsphilosophen - von Giambattista Vico bis Arnold Joseph Toynbee. In den Mittelpunkt seiner Überlegungen zu Montesquieu als einem der bedeutendsten Vorbereiter des «Historismus» rückt der Autor, Octavian Vuia, dabei Montesquieus Considérations sur les causes de la grandeur des Romains et de leur décadence (dt. Betrachtungen über die Ursachen von Größe und Niedergang der Römer) sowie dessen Hauptwerk De l'esprit des lois (dt. Vom Geist der Gesetze). Mit dieser Untersuchung über das moderne Geschichtsdenken des Klassikers Montesquieu leistet Vuia einen wichtigen Beitrag zur nach wie vor überraschend spärlichen deutschsprachigen Montesquieu-Forschung.
Aus dem Inhalt: Ein Porträt Montesquieus in Selbstzeugnissen - Montesquieus Methode - Die Dialektik der Geschichte - Montesquieu und die römische Geschichte - Die Considérations - Vom Geist der Gesetze.