Show Less
Restricted access

Die Gleichheit in der Unterschiedenheit

Eine Lehre des monistischen Sivaismus, untersucht anhand des fünften Kapitels der Sivadrsti des Somananda Natha

Birgitt Mayer-König

Dieses Buch ist für Religionsphilosophen und Indologen von Interesse und geeignet, dem interreligiösen und interkulturellen Dialog neue Impulse zu verleihen. Zum ersten Mal wird hier in einer Sprache des Westens der grundlegende Text der indischen Wiedererkennungs-Lehre des monistischen Sivaismus aus Kaschmir zugänglich gemacht, die Sivadrsti des Somananda Natha (ca. 875-925), und die darin beschriebene Lehre der Gleichheit aller Erscheinungsformen untersucht. Damit zusammenhängend werden u.a. folgende Gesichtspunkte erörtert: die Immanenz der Geistigkeit in der Materie, die Nutzlosigkeit aller Erkenntnismittel, weil die Natur des Wissens subjekthaft ist, und die Kritik am Buddhismus.
Aus dem Inhalt: Sivaismus - Erstübersetzung aus dem Sanskrit - Sivadrsti des Somananda Natha - Wiedererkennungslehre - Erkenntnistheoretische Argumente - Religionsphilosophie.