Show Less
Restricted access

Frauen- und Mädchenkriminalität

Kritische Bestandsaufnahme aus devianzsoziologischer und wissenschaftstheoretischer Sicht

Hans-Claus Leder

Zielsetzung ist es, die durch stereotype und ausgesprochen vorurteilsbehaftete Annahmen belastete Thematik Frauen- und Mädchenkriminalität kritisch zu betrachten. Das geschieht in einer der Devianzsoziologie und Wissenschaftstheorie verpflichteten Zugangsweise. Es zeigt sich dabei, daß die wohl zentrale Dunkelfeld- und Dunkelzifferproblematik, die seit der mahnenden Erinnerung durch Fritz Sack 1971 weiter völlig ungelöst ist, einen großen Anteil bei der versuchten Eingrenzung stereotyper und vorurteilsbehafteter Annahmen haben kann.
Aus dem Inhalt: Versuch kritischer Beobachtung der Entwicklung innerhalb des thematischen Bereichs Frauen- und Mädchenkriminalität aus devianzsoziologischer und wissenschaftstheoretischer Perspektive.