Show Less
Restricted access

Arbeiter in der preußischen Provinz

Rheinprovinz, Schlesien und Pommern 1933 bis 1939 im Vergleich

Rainer Eckert

Die Monographie untersucht, wie sich Stimmung und Lage der Arbeiter in den drei wirtschaftlich, sozial, politisch und religiös unterschiedlichen preußischen Provinzen Rheinprovinz, Schlesien und Pommern unter den Bedingungen des Vorkriegsnationalsozialismus entwickelten. Öffentliche Meinung und soziale Lage änderten sich hier jeweils zyklisch und mit deutlich erkennbaren Krisen. Grundsätzlich dominierten jedoch bis 1939 Mißstimmung, Resignation und mißmutiges Arrangement mit den Verhältnissen, hinter die Zustimmung und partiell auch vorhandene Begeisterung zurücktraten. Regionale Unterschiede entstanden aus strukturellen Besonderheiten, dem Ausmaß der Arbeitslosigkeit 1933, der Schnelligkeit des Wirtschaftsaufschwungs, der Religionszugehörigkeit und aus Versorgungsschwierigkeiten. Im Vergleich der Provinzen untereinander hatten die Rheinprovinz und Schlesien mehr Gemeinsamkeiten aufzuweisen als beide Provinzen im Vergleich zu Pommern.
Aus dem Inhalt: Grundlinien wirtschaftlicher und sozialer Entwicklung in der Rheinprovinz, in Schlesien und Pommern vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis 1933 - Lage und Stimmung der Arbeiter in diesen Provinzen in der Vorkriegszeit - Regionaler Vergleich als methodischer Ansatz zur Erforschung der Situation der Arbeiterschaft im Nationalsozialismus.