Show Less
Restricted access

Zeitverhalten und Zeitverständnis von Führungskräften in Organisationen

Frank Hüttemann

Das menschliche Verhalten wird wesentlich durch die Knappheit der Zeit - die bereits aus der Begrenztheit der Lebenszeit resultiert - bestimmt. Die Problematik der individuellen Zeitverwendung und Zeitbudgetierung verschärft sich im besonderen bei der Gruppe der Führungskräfte. 41 in der Regel mehrstündige Interviews wurden mit Personen aus dieser Gruppe geführt. Neben Fragestellungen, die die Lebens- und Arbeitszeit und das Arbeitsablaufsystem betreffen, wurden auch hypothetische Entscheidungssituationen mit einbezogen, die Auskunft über die Einstellungen der Führungskräfte zur Zeit geben. Gibt es die zeitbezogenen Einstellungen, Zielsetzungen und Verhaltensweisen der Führungskräfte als soziale Gruppe? Welches zeitbezogene Veränderungspotential besteht z.B. bezüglich der Arbeitszeit und dem Arbeitsablauf in Organisationen? Diesen Fragen versucht die Untersuchung nachzugehen. Um die Beziehung Zeit und Führungskräfte in Organisationen grundlegend zu analysieren, werden einige interdisziplinäre Betrachtungen und Forschungen dem empirischen Teil der Arbeit vorangestellt.
Aus dem Inhalt: Zeitbezogene Verhaltensmuster, Wertvorstellungen und Zielsetzungen von Führungskräften als Individuen und als soziale Gruppe - Das zeitbezogene Innovationspotential in Organisationen.