Show Less
Restricted access

Sport im Wandel

Eine systemvergleichende Untersuchung des Sports in Ost- und Westdeutschland (vor und nach der Wiedervereinigung)- unter besonderer Berücksichtigung der Dachverbände

Lars Holger Niese

Parallel zur staatlichen Wiedervereinigung vollzog sich der Zusammenschluß des organisierten Sports in Ost- und Westdeutschland. Hierbei wurden die ehemaligen DDR-Sportstrukturen fast vollständig aufgelöst. Dies verwundert insofern, als zumindest der dortige Leistungssport ungleich erfolgreicher agierte als sein westdeutsches Gegenstück, auch erfolgreicher als der jetzige gesamtdeutsche Sport. Ausgehend von diesem Befund wird die Problematik der sportlichen Wiedervereinigung untersucht, deren Realisierung bewertet, Gemeinsamkeiten und Unterschiede der unterschiedlichen (Sport-)Systeme werden beleuchtet, Ansprüche und Realitäten, Normenvorgaben und Rechtswirklichkeit miteinander verglichen. Letztlich soll die Arbeit die Frage beantworten, ob das erzielte Resultat rechtlich geboten war bzw. welche Elemente des DDR-Sports alternativ oder kumulativ hätten miteinbezogen werden können.
Aus dem Inhalt: Entwicklungsgeschichte des Sports in Deutschland bis 1945 - Sportstrukturen der beiden deutschen Staaten bis zur Wiedervereinigung (u.a. Rechtsgrundlagen, Verbandswesen, Verhältnis zum Staat) - Formaler Vergleich der deutsch-deutschen (Sport-)Systeme - Analyse der erfolgskausalen Merkmale - Darstellung von Verlauf und Ergebnis der Sportvereinigung - (Normative) Bewertung der Vereinigung.