Show Less
Restricted access

Rerum Natura

Lukrez, Belleau, Ponge

Carsten Feldmann

Der Begriff «Rerum natura» - «die Natur der Dinge» - bezeichnet traditionell eine literarisch-philosophische Gattung, nämlich die Lehrdichtung von der Physik. Das Buch greift den Begriff als ein hermeneutisches Konzept auf, mit dem sich die großen Epochen der spekulativen Naturphilosophie in ihrer poetischen Konstruktion beschreiben und analysieren lassen. Lukrez' De Rerum Natura übersetzt den epikureischen Materialismus in die Situation der späten römischen Republik. Rémy Belleau reflektiert in seinen Petites Inventions (1556) das Wissenschaftsinteresse der französischen Renaissancedichtung vor der erwachenden mathematischen Naturforschung. Francis Ponge formuliert angesichts der Herausforderung von sprachkritischer Philosophie und Surrealismus eine an den Dingen orientierte Poetik.
Aus dem Inhalt: Lukrez: Topos der Naturklage und Kritik der Ataraxie - Rémy Belleau: Begriff der Invention und Forderung der Ähnlichkeit - Francis Ponge: skeptische Tradition und phänomenologische Zeit.