Show Less
Restricted access

Durch sin selbs unerstorben vichlichkeit hin zuo grosser loblichen heilikeit

Körperlichkeit in der Vita Heinrich Seuses

Series:

Anna Margaretha Diethelm and Annegret Diethelm

Diese Auseinandersetzung mit den acht bebilderten Ausgaben der Vita Heinrich Seuses ist ein Experiment, das über eine rein intellektuelle Analyse hinauszugehen versucht. In grösstmöglicher Nähe zum Text Heinrich Seuses soll sich der mystische Weg von der vichlichkeit zur heilikeit spiegeln, ja, auf der Ebene des eigenen Textes nochmals ereignen, etwas, was wohl nur andeutungsweise gelingen kann. - «Der menschliche Körper ist der Kristallisationspunkt mystischer Lehre und mystischen Lebens und der Mittelpunkt meiner Gedanken zur Vita Heinrich Seuses und deren Bilder.» Diese Hauptthese wird unter den Gesichtspunkten «Mensch», «Vision», «Liebe», «Leiden» und «unio mystica» immer wieder von neuem vorgestellt. - Zum ersten Mal werden hier sämtliche Illustrationen aller acht bebilderten Ausgaben der Vita Seuses veröffentlicht.
Aus dem Inhalt: Prolog vichlichkeit - Textteil: I Mensch - II Vision - III Liebe - IV Leiden - Zwischenspiel: Die Verbindung von Liebe und Leiden - V unio mystica - VI vichlichkeit und heilikeit - Bildteil - Epilog heilikeit.