Show Less
Restricted access

Die Auswirkungen von Rechnungslegungsunterschieden auf die Ermittlung ausschüttbarer Gewinne der britischen «public company limited by shares» und der deutschen Aktiengesellschaft

Series:

Katja Barz

Die Rechnungslegungsregeln und insbesondere die Regeln der Gewinnermittlung unterscheiden sich international erheblich. Dies gilt trotz der Harmonisierung durch die EG-Richtlinien auch innerhalb der EU. Die größten Unterschiede bestehen dabei zwischen den deutschen Gewinnermittlungsvorschriften und denen Großbritanniens. In dieser Arbeit werden die Unterschiede in der Ermittlung der ausschüttbaren Gewinne in beiden Ländern untersucht. Dabei werden zwei verschiedene Ursachen der unterschiedlichen Ausschüttungsregulierung betrachtet: Die gesetzlichen Regelungen zur Ermittlung des maximal ausschüttbaren Betrages und der Einfluß der (übrigen) Gewinnermittlungsvorschriften auf den ausschüttbaren Gewinn.
Aus dem Inhalt: Unterschiede in der Ermittlung der ausschüttbaren Gewinne in Großbritannien und Deutschland - Historischer Rückblick auf die rechtsgeschichtliche Entwicklung der britischen Vorschriften - Darstellung der gesetzlichen Ausschüttungsregulierung in Großbritannien und Deutschland - Bilanzierungsunterschiede.