Show Less
Restricted access

Blindheit und Erlebnis

Über Wittgenstein, Thomas Mann und die Bedeutung literarischer Texte

Erik Moonen

In einem Brief an Ludwig von Ficker nennt Wittgenstein den Tractatus logico-philosophicus «streng philosophisch und zugleich literarisch». Dies sieht wie eine Aufforderung aus, Wittgensteins Buch einer literaturwissenschaftlichen Analyse zu unterziehen. Aber es gibt ein Problem. Jede Analysetechnik ist in einer Auffassung darüber verwurzelt, wie Bedeutung entsteht. Und gerade dies ist im Tractatus ein zentrales Thema. Wer mit einem literaturwissenschaftlichen Instrumentarium im Hinterkopf an das Buch herangeht, dürfte also eine Analyse durchführen, deren Falschheit im Tractatus unter Beweis gestellt wird. Vor diesem Hintergrund konfrontiert Blindheit und Erlebnis Wittgensteins Sprachphilosophie mit herkömmlichen und postmodernen literaturwissenschaftlichen Positionen.
Aus dem Inhalt: Eine literarisch-philosophische Abhandlung - Über Dekonstruktion - Ein literarischer Text: Thomas Manns «Doktor Faustus» - Die Aufgabe der Literaturwissenschaft.