Show Less
Restricted access

Wahlkampf als Beruf

Die Professionalisierung der Political Consultants in den USA

Marco Althaus

Wahlkampfmanagement ist ein Handwerk, eine Kunst, und in den Vereinigten Staaten auch ein Beruf. In den vergangenen 30 Jahren hat sich dort die Profession der Political Consultants etabliert. Es gibt einen Berufsverband der Wahlkampfberater, einen hohen Grad der Spezialisierung, Fachzeitschriften, Studiengänge, einen berufsethischen Kanon. Professionalismus zeigt sich aber auch in den Einstellungen und Karrieren der Berater, im Marketing ihrer politischen Dienstleistung und im Vertrauensverhältnis zwischen Berater und Klienten - also den Kandidaten. Ihre angeblich unkontrollierte und manipulative Rolle bei Wahlen wird von Presse, Politikwissenschaft und sogar Politikern immer wieder angegriffen. Die Political Consultants agieren nicht nur in den Wahlkämpfen, sondern auch bei Kampagnen um Volksbegehren und im Lobbying. In jedem Fall geht es um großes Geld. Die Dissertation untersucht mit Hilfe von Konzepten aus der Professionssoziologie, wie und warum sich die Wahlkampfberater als eigener Berufsstand etablieren konnten. Die empirische Basis bilden u.a. zahlreiche Interviews und eine quantitative Erhebung unter 240 Wahlkampfberatungsfirmen im Vergleich mit Sekundäranalysen bisher unveröffentlichter Daten und Dokumente aus der Branche.
Aus dem Inhalt: Wahlkampfmanagement - Politische Kampagnen - Professionalisierung - Spezialisierung - Einstellungen und Karrieren der Berater - Wahlkampfberater als eigener Berufsstand - Zahlreiche Interviews.