Show Less
Restricted access

Gute Arbeit - Schlechte Arbeit

Sozialanalytische Zugänge zum Begriff der Arbeit

Hermann-Josef Berk, Hans-Günter Meissner and Wolf-Dieter Stelzner

Wenn in Deutschland über «Arbeit» gesprochen und debattiert wird, kreist der Diskurs in der Regel um den Problemkomplex «Arbeitslosigkeit». Dies ist verständlich, da die Arbeitslosigkeit das sozial- und gesellschaftspolitische Thema Nr. 1 ist. Mit Hilfe sozialanalytischer Zugänge wird die Komplexität des Arbeitsbegriffes im Spannungsfeld unbewußter, gruppendynamischer, unternehmenspolitischer, kirchen- und allgemeingeschichtlicher Entwicklungen aufgefächert. Das Thema «Arbeitslosigkeit» führt zu einem Zerrbild, das der Komplexität des Phänomens «Arbeit» nicht gerecht wird. Der Tagungsband gibt Anregungen zu einem erweiterten Arbeitsbegriff.
Aus dem Inhalt: Hermann-Josef Berk: Zum Arbeitsgedanken der Tagung - Wolf-Dieter Stelzner: Statement zur Tagung der Deutschen Gesellschaft - Hermann-Josef Berk / Wolf-Dieter Stelzner: Bruchstücke einer Arbeitshypothese - Arnold Hemmann: Beschäftigung als Grundlage und Herausforderung der sozialen Absicherung - Stand und Perspektiven - Jürgen Kühl: Vortrag des wissenschaftlichen Direktors des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesanstalt für Arbeit - Hermann-Josef Berk / Wolf-Dieter Stelzner: Einleitung - Jürgen Vogt: Kurzgeschichte der Arbeit - Klaus Lützenkirchen: Der Unternehmer - Die Unternehmensidee - Die Arbeit - Rolf Fritz Müller: Kurzinterviews mit Arbeitslosen - Karl-Heinz Iffland: «Beten ist ein besser Werk denn spinnen» - Jürgen Vogt: Kinderberufe und Erwachsenenrealität - Wolf-Dieter Stelzner: Versuch einer sozialanalytischen Linie zur Tagung «Gute Arbeit - Schlechte Arbeit» - Hans-Günter Meissner: «Gute Arbeit - Schlechte Arbeit» - Klaus Mackscheidt: Die Arbeitswelt im Siechtum - Hans-Günter Meissner: Zur Entwicklung der Deutschen Gesellschaft für Sozialanalytische Forschung - Edeltrud Meistermann-Seeger: Die Sozialanalyse.