Show Less
Restricted access

Ikiosis

Eine pädagogisch-anthropologische Studie der griechischen Kultur

Ioannis Theodoropoulos

Ikiosis ist die Hinordnung des Menschen auf sich selbst und seine Ausdehnung auf ihm nahestehende Menschen. Jede Kultur, die als solche eine qualitative erziehungsmächtige Funktion hat, kann die Ikiosis unter spezifischen Bedingungen gewährleisten. Die Realisierung im «Paradigma» Hellas basiert auf einer Reihe von religiösen und volkskulturellen Komponenten, die keine Dichotomie von Kulturellem und Erzieherischem erlauben. Hier haben jedoch weder jene Psychologie, die voller Optimismus davon ausgeht, daß sie den Menschen in seinem innersten Selbst verstehen kann, noch jene Pädagogik, die sich auf Prinzipienreiterei beschränkt, einen Platz. Beide müssen flexiblere Formen des Verstehens entwickeln, mit deren Hilfe wir das Innerste der conditio humana durch Konstitutionsformen der Leiblichkeit und des Lebens verstehen können.