Show Less
Restricted access

Blumen und andere Gewächse des Bösen in der Literatur

Festschrift für Wolfram Krömer zum 65. Geburtstag

Ursula Mathis-Moser, Birgit Mertz-Baumgartner, Gerhild Fuchs and Doris Eibl

Dieser Band, als Festschrift für Wolfram Krömer konzipiert, ist der floralen Motivik sowie, in Anlehnung an Charles Baudelaires Gedichtband Les Fleurs du Mal, den Blüten des Bösen in der Literatur gewidmet. Die inhaltlich vielfältigen Beiträge unterstreichen die Omnipräsenz der Blumenmetaphorik quer durch die Literaturgeschichte der Romania und verweisen mitunter auf die Bedeutung der Blume als Spiegel ästhetischer und weltanschaulicher Neuerungen. Dem weiten Betätigungsfeld des Jubilars entsprechend bearbeiten die Beiträge Blumen und andere Gewächse des Bösen in den romanischen und einigen anderen Literaturen.
Aus dem Inhalt: Vorwort der Herausgeberinnen – Fiktionale und essayistische Blumensträuße – Können Blumen böse sein? Zum Geleit – Baudelaires Fleurs du Mal und andere lyrische Blüten - «La rebelirebelión de la flor»: Umwertung und Ausdruck neuer Befindlichkeiten – Morbidität, Sucht, Krankheit und bösartige Gewächse – Gärten der Verführung und Treibhäuser der Absonderlichkeiten – Der schwarze Strauß des Bösen – Verzeichnis der Schriften von Wolfram Krömer.