Show Less
Restricted access

Europäisierung staatlicher Beihilfen

Direkte und indirekte Kollisionen, Rückforderung - Staatshaftung

Series:

Matthias Stolba

Aus dem Inhalt: Das «Vorrangprinzip» als grundlegende Kollisionsregel bei direkten Kollisionen - Dogmatische Begründung - Übertragbarkeit auf indirekte Kollisionen? - Modifikationen nach europäischem Recht und nationalem Verfassungsrecht - Zentrales Modell «Rückforderung»: Europäisierung des nationalen Vertrauensschutzes oder europäischer Vertrauensschutz? Rechtsstaatliche Probleme der EuGH-Rechtsprechung - Konfrontation mit dem BVerfG? - Konstruktive Schwächen der Rückforderungslösung - Dezentrales Modell «Staatshaftung»: Nutzbarmachung der FRANCOVICH-Rechtsprechung für das Beihilfenaufsichtsrecht - Grundlage des Staatshaftungsanspruchs - Modifizierung der deutschen Amtshaftungsvoraussetzungen durch Gemeinschaftsrecht im Rahmen der indirekten Kollisionslehre - Der Konkurrent als «Wächter der Gemeinschaftsrechtsordnung».