Show Less
Restricted access

Franz Werfel und Komitas

"An den Wassern zu Babel saßen wir und weineten</I>

Mesrob K. Krikorian

Der Hauptteil des Buches enthält zwei unedierte Briefe und zwei Telegramme des bekannten österreichischen Schriftstellers Franz Werfel, die in Verbindung mit seinem Roman Die vierzig Tage des Musa Dagh stehen, der den Widerstand der Armenier gegen den von den Türken begangenen Völkermord darstellt. Am Beispiel des Schicksals von Vardapet Komitas wird der Genozid von 1915 bis 1917 in einem eigenen Kapitel behandelt.
Da Werfel seinen Roman in Wien geschrieben hat, ist auch ein Abschnitt über die Geschichte der armenischen Gemeinschaft in Österreich zu finden. Ein historischer Überblick über Armenien und die Armenier soll dem Leser eine grundlegende geschichtliche Übersicht und Abrundung des Themas ermöglichen.
Aus dem Inhalt: Die Armenier in Österreich - Geschichte als Glaubenserfahrung - In Memoriam Jeghische Utudjian - Unedierte Briefe und Telegramme von Franz Werfel - An den Wassern zu Babel - Dialog mit der Gerechtigkeit.