Show Less
Restricted access

Die Operette «Der lustige Krieg» von Johann Strauß

Werkgeschichte und Rekonstruktion der Uraufführungsfassung

Monika Fink

Die Musik von Johann Strauß genießt auch heute noch Weltruf. Trotzdem wurden vor allem seine Operetten bisher von der Musikwissenschaft kaum beachtet. In dieser Arbeit wird nun erstmals Der lustige Krieg, zu Strauß‘ Lebzeiten einer seiner größten Bühnenerfolge, wissenschaftlich aufgearbeitet. Der erste Teil des Buches behandelt die Entstehungs- und Wirkungsgeschichte dieser Operette. Im zweiten Teil werden die noch erhaltenen Notenquellen wissenschaftlich untersucht und bewertet. Besonders bemerkenswert hierbei ist, daß zahlreiche dieser Quellen in dieser Arbeit erstmals beschrieben und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Der lustige Krieg ist ein zutiefst pazifistisches Werk von außerordentlicher musikalischer Qualität, das mit den Mitteln der Satire und des Humors Krieg, Kriegshetzerei und Militär ablehnt und die Menschen zu Frieden und Versöhnung aufruft.
Aus dem Inhalt: Die Geschichte der Operette Der lustige Krieg – Die Entstehungsgeschichte der Uraufführungspartitur – Nachträglich hinzugefügte Nummern.