Show Less
Restricted access

System der Philosophie?

Festgabe für Hans-Dieter Klein

Ludwig Nagl and Rudolf Langthaler

Die Frage, ob «systematische» Philosophie heute noch möglich ist, wird in der Gegenwartsphilosophie kontrovers diskutiert. Sie ist eng verknüpft mit dem Thema «Vernunft und Wirklichkeit». Der Sammelband System der Philosophie? dokumentiert Aspekte dieser Debatte durch Beiträge einer internationalen Autorenschaft.
Aus dem Inhalt: Edith Düsing: Im Labyrinth des Zwischenmenschlichen. Nietzsches negative Dialektik der Anerkennung – Klaus Düsing: Probleme der Ethikfundierung und das Prinzip der Subjektivität. Ein Programmentwurf – Karen Gloy: Philosophie als System? – Vittorio Hösle: Ethik des Erwählten und Metaphysik des Geistes und des Lebens. Zu Thomas Manns Philosophie – Michael Hofer: «So interpretiere ich eben.» Anfragen an die Interpretationsphilosophie aus transzendentalphilosophischer Perspektive – Heimo Hofmeister: Die Schöne und der Erhabene. Zu Kants Bestimmung der Geschlechtsdifferenz als Seinsdifferenz – Harald Holz: Evolutions-Systematik. Einige Gedanken zur Entwicklung der Philosophie – Wilhelm Lütterfelds: Die Zeit der Natur, des Bewußtseins (Kant) und der Sprache (Wittgenstein) - und die Zeit der menschlichen Existenz (Heiddegger). Überlegungen zu einem systematisch sperrigen Begriff – Wolfgang Marx: Von der Notwendigkeit und Permanenz der Aufgabe, das nie spannungsfreie Verhältnis von Vernunft und Wirklichkeit auszugestalten – Hoke Robinson: Alles Folgen ist Erfolgen: Schopenhauer’s Objection to Kant’s Second Analogy – Wolfgang Schild: "Wer denkt abstrakt", wer konkret? Zugleich ein Beitrag zur Strafrechtsphilosophie Hegels – Wolfdietrich Schmied-Kowarzik: Dialektik der gesellschaftlichen und geschichtlichen Praxis - Skizze ihrer unterschiedlichen Systematisierung bei Schleiermacher, Hegel und Marx – Milan Sobotka: Hegels Erstes System – Dieter Wandschneider: Ist das System der Fundamentallogik ohne das System der Fundamentallogik rekonstruierbar? – Kurt Walter Zeidler: Die Wirklichkeit der Vernunft (Formale, empirische und rationale Begründung).