Show Less
Restricted access

Flucht und Dissidenz

Außenseiter und Neurotiker in der Deutschschweizer Literatur

Zygmunt Mielczarek

Dieser Band ist eine aus verschiedenen Perspektiven unternommene Annäherung an das Phänomen der Dissidenz in der Deutschschweizer Literatur des 20. Jahrhunderts. Beiträger aus der Schweiz, den USA, aus Deutschland, Holland und Polen lassen Denkfiguren und Erscheinungsformen der Außenseiter erkennen und geben Einblicke in ihr Selbstverständnis. Die Auswahl der untersuchten Werke reicht von Glauser und Vetsch über Gwerder, Hohl, Brambach bis hin zu Geiser und Nizon. Ein Augenmerk gilt auch dem Expressionismus als einer literarischen Opposition im Abseits der offiziellen Schweiz sowie den Kauz-Gestalten bei Federspiel. Die Fallstudien werden durch Einleitung, Auswahlbibliographie, Sach- und Namenregister ergänzt.
Der Autor: Zygmunt Mielczarek, Studium der Germanistik an der Universität Wroclaw, Polen. 1976 Promotion, 1986 Habilitation, Leiter der Abteilung für deutsche Literatur am Germanistischen Institut der Universität Katowice. Zahlreiche Publikationen; derzeitiger Forschungsschwerpunkt: Außenseiterproblematik.