Show Less
Restricted access

kultur – wissenschaft – russland

Beiträge zum Verhältnis von Kultur und Wissenschaft aus slawistischer Sicht

Wolfgang Eismann and Peter Deutschmann

Der Band enthält Beiträge deutschsprachiger und russischer SlawistInnen eines Grazer Symposiums zu Kultur und Kulturwissenschaft in Russland. Er richtet sich dabei nicht nur an SlawistInnen, sondern an alle, die an allgemeinen kulturwissenschaftlichen Fragestellungen interessiert sind. Das zeigt auch das weite thematische Spektrum. Es umfasst Beiträge zu grundsätzlichen Fragen nach dem Gegenstandsbereich und den Methoden einer allgemeinen Kulturwissenschaft und zu spezifischen Konzeptionen und Begriffen von Kulturwissenschaft (kul’turologija) in Russland, zu zentralen Begriffen der Kultur der Moderne und der Kultursemiotik wie «Innovation» und «Semiosphäre», zur Rolle der russischen Sprache als Gegenstand nationaler Kulturpolitik und als Mittel der Identitätsbildung und des nationalen Gedächtnisses, zur Herausbildung eines freien Literaturmarktes und Aspekten aktueller Kunstpolitik in Russland sowie zu Problemen der Einbettung und des Anteils kulturwissenschaftlicher Fragestellungen im Studium der Slawistik.
Aus dem Inhalt: Wolfgang Eismann: Kultur und Kulturwissenschaft in Russland. Einleitung – Peter Deutschmann: Ein skeptisches Fundament für die Kulturwissenschaft? Kripkes Wittgenstein-Interpretation als Ausgangspunkt – Karl Eimermacher: Slawistik und Kulturwissenschaft in Geschichte und Gegenwart. Konsequenzen für Lehre und Forschung – Wolfgang Eismann: Kultur und Sprache in Russland – Dagmar Gramshammer: Kulturwissenschaft zwischen Geistes- und Naturwissenschaften. Ein Vermittlungsversuch – Peter Grzybek: Slawistik und Kulturwissenschaft(en) – Herwig Höller: Kulturwissenschaft: Kulturpolitik und zeitgenössische Kunst. Entwicklungen der neunziger Jahre – Vjačeslav Kuricyn: Von der einen großen russischen Literatur zu einer Vielzahl normaler russischer Literaturen – Andrej A. Pelipenko: Systemische Kulturwissenschaft als neue Wissenschaftsdisziplin – Heinrich Pfandl: Assoziationen und Kultur. Die Verwendbarkeit des Russischen Assoziativen Wörterbuchs für die Emigrationsforschung – Irina Sandomirskaja: Über die Philologie. Poetische Vorstellung und politische Doktrin – Klaus Städtke: Russische Kulturgeschichte aus postsowjetischer Sicht – Stephan-Immanuel Teichgräber: Kultur und Grenze. Der Kulturbegriff bei Jurij M. Lotman – Georg Witte: Kulturökonomie und Kultursemiotik. Am Beispiel von Groys: mit Rücksicht auf Lotman.