Show Less
Restricted access

Humanität, Interkulturalität und Menschenrecht

Series:

Gregor Paul, Thomas Göller, Hans Lenk and Guido Rappe

Aus dem Inhalt: Jutta Limbach: Geleitwort der Präsidentin des Bundesverfassungsgerichts – Thomas Göller: Kulturelle Pluralität und menschliche Würde. Eine Problemskizze – Heiner Roetz: Das Menschenrecht und die Kulturen. Sieben Thesen – Kenichi Mishima: Menschenrechte und kulturelles Selbstverständnis – Gregor Paul: Ansätze zu einer globalen Ethik in der Geschichte der Philosophie in China – Fuad Kandil: Verbreitete Haltungen und Einstellungen in arabisch-islamischen Gesellschaften zum aktuellen Menschenrechtsdiskurs – Heidi Meier-Menzel: Ursachen und Folgen der Glaubwürdigkeitskrise in der Menschenrechtsfrage – Dieter Senghaas: Der aufhaltsame Sieg der Menschenrechte – Walter Heß: Überlegungen zum Problem des Naturrechts – Guido Rappe: Menschenrechte und die Anfänge des Naturrechts: Moralität und Legalität in der griechischen und chinesischen Antike – Hans-Georg Möller: Individualität und Menschenrechte. Zur Theorie Niklas Luhmanns und möglichen sinologischen Implikationen – Bernward Grünewald: Menschenrechte, praktische Vernunft und allgemeiner Wille. Zur Geschichte eines moralphilosophischen Konzepts – Karlfriedrich Herb: Paradoxien der Freiheit. Zur Problematik der Menschen- und Bürgerrechte bei Rousseau – Heinz Müller-Dietz: Menschenrechte zwischen nationalstaatlicher Souveränität und weltanschaulichen Systemen – Matthias Kaufmann: Die «Artfremdheit» der Menschenrechte. Carl Schmitts Version des Relativismus – Ioanna Kuçuradi: Der Staat, die Staaten und die Menschenrechte – Hans Lenk: Ein Menschenwürdeanrecht auf sinnvolle Eigentätigkeit.