Show Less
Restricted access

Steinbruch- Deutsche Erinnerungsorte

Annäherung an eine deutsche Gedächtnisgeschichte- Mit einem Vorwort von Hagen Schulze und Etienne François

Constanze Carcenac-Lecomte, Katja Czarnowski and Sybille Frank

Wer hörte nicht beim Namen Wagner die Walküren heraufziehen? Wem stiege nicht beim Gedanken an Nürnberg Lebkuchenduft in die Nase? Wer sähe nicht in Faust die Inkarnation des «teuflischen Deutschen»? Für wen pochte nicht das alte und neue Herz der Metropole Berlin am Potsdamer Platz? – Kaum jemand kann sich dem Assoziationsspiel dieser Begriffe entziehen: Es handelt sich hierbei um deutsche Erinnerungsorte.
In Anlehnung an den französischen Historiker Pierre Nora sind Erinnerungsorte geographische, personale, literarische oder symbolische Kristallisationspunkte des kollektiven Gedächtnisses, an denen sich ein nationales Bewußtsein, eine deutsche Identität festmachen läßt. Welche Inhalte und Symbole sind in jenem Gedächtnis tradiert? Welche Metamorphosen durchliefen sie in der Geschichte? Die Autorinnen und Autoren des Sammelbandes geben Antworten auf diese Fragen. Steinmetzen gleich haben sie das Gestein Erinnerungsorte aus dem Steinbruch geschlagen.
Aus dem Inhalt: Etienne François und Hagen Schulze: Vorwort – Constanze Carcenac-Lecomte: Pierre Nora und ein deutsches Pilotprojekt – Diana Krause: Maria Sibylla Merian - verehrt, verschmäht, vergessen? Rezeptionsgeschichte einer «Unfaßbaren» – Peter Rumpf: Von der Infinitesimalrechnung zum Leibniz-Keks: Gottfried Wilhelm Leibniz und die Folgen – Tanya Szymansky: Königin Luise: Preußische Jeanne d’Arc, romantisches Frauenideal und Performancemodell – Julian Führer: «Deutschester Mensch» und europäisches Genie: «Der Fall Wagner» – Charlotte von Wrede: Der «deutsche» Faust - für immer gestorben? – Werner Doyé: Helden sterben nie - Wie Pierre Brice Old Shatterhand wurde – Lutz Victor Wengorz: «Blutige Rosa», «rote Rosa» oder einfach nur «Rosa» - Rosa Luxemburg als Erinnerungsort – Alexandra Gerstner: Aachen: Wo ein alter Kaiser den Weg ins moderne Europa weist – Katja Czarnowski: Nürnberg - «gemauerte Chronik» oder «Abfallhaufen der Geschichte»? – Torsten Lüdtke: Von der Heidelberger Romantik zur Romantik Heidelbergs - Eine Stadt zwischen Kunst, Kitsch und Korporationen – Andreas Ziepa: Das Berliner Schloß: Herrschaftssymbol im Wandel der Systeme – Simone Neuhäuser: «Alter Fritz steig Du hernieder...» - Das Berliner Denkmal für Friedrich II – Stefanie Frey: Von der «Quatschbude» zum Symbol der Einheit - Das Reichstagsgebäude – Sybille Frank: Der Potsdamer Platz: Das «Herzstück» der Metropole und das Unbehagen in der Geschichte – Gerrit Leerhoff: «Des Reiches Herrlichkeit» - Das Mittelalterbild der deutschen Nationalgeschichtsschreibung im 19. Jahrhundert.