Show Less
Restricted access

Multipersonalität als Poetik

Umberto Eco: "Il nome della rosa</I>, João Ubaldo Ribeiro: "Viva o Povo Brasileiro</I>, José Saramago: "O Evangelho segundo Jesus Cristo</I>

Series:

Steven Uhly

Aus dem Inhalt: Selbsterfindung und Heteronymie als Begriffe, mit denen eine multipersonale Poetik beschrieben werden kann – Delegitimation als Begriff, der die ethische Dimension dieser Poetik abdeckt – Umberto Ecos Il nome della rosa: der vielfache Kampf um Interpretationsgewalt über die Welt - der Roman als Repräsentation des sujet fractal – Ubaldo Ribeiros Viva o Povo Brasileiro: die Unterwanderung europäischer Erzähltraditionen durch afro-brasilianische Erzählrituale - der Autor als feiticeiro, der Roman als Überwindung von Schweigen und Verschweigen – José Saramagos O Evangelho segundo Jesus Cristo: das Christentum als Ergebnis gescheiterter Heteronymisierung des einzelnen - der Autor als Evangelist und als Jesus Christus in Personalunion – Zusammenfassung und theoretische Weiterführung der Untersuchungsergebnisse.