Show Less
Restricted access

Eins und doppelt- Festschrift für Sang-Kyong Lee

Beiträge aus Theaterwissenschaft, Literaturwissenschaft, Ostasienwissenschaften

Mi-Hee Kim, Kwang-Ki Park and Andreas Schirmer

Eine «Synthese der Gegensätze» zu zeigen, die ostasiatische und europäische Kulturtraditionen verbindet, das war und ist das zentrale Anliegen und Forschungsinteresse von Sang-Kyong Lee. In diesem Sinn steht die für den Titel der Festschrift entlehnte Goethesche Formel Eins und doppelt für die zwei möglichen Paradigmen, unter denen Professor Lee das Verhältnis von Fernem Osten und abendländischem Westen sehen lehrt - zwei Welten, die sich verbinden, oder auch eine einzige Welt und Menschheit, die sich auffächert. Die versammelten Beiträge der Weggefährten, Kollegen, Freunde und Schüler haben als gemeinsamen Nenner die wissenschaftlichen Interessen des Jubilars: Vergleichende Theater- und Literaturwissenschaft, sprach-, kultur- und sozialwissenschaftliche Bereiche der Koreanologie und Japanologie.
Aus dem Inhalt: Eduard Klopfenstein: Bühnenfantasie und Kreativität im japanischen Puppenspiel (Ningyō jōruri/Bunraku) - Zur Neueinschätzung der historischen Stücke (jidaimono) – Roland Domenig: Vom Schattenspiel zum Kino: Die Geschichte der japanischen screen-practice – Adrian Hsia: On the East-Asian Production of Lear – Marián Gálik: Symbolism in the far eastern interliterary process – Kwang-Su Kim: Lacan, Sprache, Psychoanalyse und Taoismus – Sepp Linhart: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Anmerkungen zum Verhältnis von Arbeitszeit und Freizeit in Japan – Kwang-Ki Park: Koreanische Wiedervereinigung und Weltpolitik – Kwang-Kyu Kim: Der Einfluss der deutschsprachigen Literatur auf zeitgenössische koreanische Autoren – Wha-Seon Roske-Cho: Dichter aus dem Geist des Zen: Oh Sae-young – Sang-Bum Chin/Andreas Schirmer: Goethe und China: Eine Sichtung – Mihee Kim: Lernschwierigkeiten koreanischer DAF(Deutsch als Fremdsprache)-Lerner: Fehleranalysen und Vorschläge – Kyo-Hun Chin: Die Naturauffassung in der koreanischen Tradition in anthropologischer und ästhetischer Hinsicht – Ferdinand Starmühlner: Auf Reisen in Korea – Ryszard Bender: Wacław Sieroszewski über Religion, Moralvorstellungen und Familie in Korea in der Zeit der Jahrhundertwende – Hans-Peter Pantzer: Einem Buchliebhaber zum Gedenken - Henryk Odlanicki-Poczobut (1909-1996) – Andreas Schirmer: Ortsschriftsteller Peter Handke und Japan: «Allerwelt» versus «genie de lieu», «Nebensachen» versus «Hauptfakten».