Show Less
Restricted access

Die sprachliche Situation in der Slavia zehn Jahre nach der Wende

Beiträge zum Internationalen Symposion des Slavischen Instituts der Universität Heidelberg vom 29. September bis 2. Oktober 1999

Series:

Baldur Panzer

Aus dem Inhalt: Baldur Panzer: Politische und sprachliche Veränderungsprozesse – Alexander Bierich: Zur gegenwärtigen Situation der substandardsprachlichen Varietäten im Russischen – Elena Zemskaja: Aktivnye processy v russkom jazyke poslednego desjatiletija 20-go veka – Oleg Poljakov: Die Russische Sprache im Baltikum. Geschichte und Gegenwart – Karl Gutschmidt: Sprachenpolitik und sprachliche Situation in Weißrußland seit 1989 – V.M. Mokienko: Zur aktuellen Sprachsituation in der Ukraine – Ljubov’ Mac’ko: Leksičeskie novoobrazovanija v sovremennom ukrainskom jazyke poslednich let – Vasil Jabur: Das Rusinische in der Slowakei. Zu Stand und Entwicklungsperspektiven nach der Kodifikation – Jadwiga Stawnicka: Die Entwicklungstendenzen in der Lexik der polnischen Gegenwartssprache – Gerd Hentschel: «Regionalsprachen» im heutigen Polen. Zum Schlesischen und Kaschubischen – Jiří Nekvapil: Language management in a changing society. Sociolinguistic remarks from the Czech Republic – Tilman Berger: Die Rolle des Tschechischen in der heutigen Slowakei – Gunter Spieß: Gegenwärtiger Stand und Zukunftsperspektiven des Sorbischen – Barbara Kunzmann-Müller: Das Kroatische zwischen gestern und morgen – Gerhard Ressel: Zur sprachlichen Situation im alten und neuen Jugoslawien – Peter M. Hill: Die sprachliche Situation in der Republik Makedonien – Klaus Steinke: Die bulgarische Sprache der Wende im Spiegel der Presse – Ljubima Jordanova: Die sprachliche Situation in Bulgarien zehn Jahre nach der Wende – Alexandra Ioannidou: Neues zu den slavischen Dialekten Griechenlands – Otto Kronsteiner: Sind Burgenländischkroatisch, Kaschubisch, Niedersorbisch und Rusinisch eigene Sprachen?