Show Less
Restricted access

Inszenierte Antike – Die Antike, Frankreich und wir

Neue Beiträge zur Antikenrezeption in der Gegenwart

Series:

Henry Thorau and Hartmut Köhler

Aus dem Inhalt: Manfred Fuhrmann: Mythos als Wiederholung in der griechischen Tragödie und in der Literatur der Gegenwart – Wilfried Stroh: Der Miles gloriosus des Plautus auf der Bühne seiner Zeit – Hellmut Flashar: Die antike Gestalt der Elektra – Monika Meister: Die Szene der Elektra und die Wiener Moderne. Zu Hugo von Hofmannsthals Umdeutung der griechischen Antike – Heinz Josef Herbort: Ein Gemenge aus Nacht und Licht - Form zwischen Gesetz und Intuition in der Elektra bei Hofmannsthal und Strauss – Henning Rischbieter: Antiken-Inszenierungen auf dem deutschen Theater seit 1945 – Bernhard Böschenstein: Antigone und Oedipus Rex: Sophokles - Hölderlin - Cocteau – Pierre Brunel: König Ödipus und die Frage des loimòs – Theo Hirsbrunner: Die Situation des französischen Musiktheaters in der Zwischenkriegszeit am Beispiel von Arthur Honeggers Antigone und Igor Strawinskys Ödipus Rex – Anne Neuschäfer: «Vous avez la pièce de Sophocle et je ne me pose pas en rival...»Ödipus-Deutungen für das Theater bei André Gide und Henry Bachau – Jürgen Grimm: Cocteaus Antikendrama Antigone: Aktualisierung und Aktualität des Mythos – Chris Rauseo: Von Médée zu Medea. Von Corneille zu Cherubini – Justus Fetscher: Zwischen Sklavenmoral und göttlichem Auftrag. Peter Hacks’ Amphitryon als dialektisches Spiel von der Rolle des Menschen.