Show Less
Restricted access

Politische Feste und Feiern in Baden 1814-1850

Tradition und Transformation: Zur Interdependenz liberaler und revolutionärer Festkultur

Bernhard Wien

Politische Versammlungen – dazu noch oppositioneller Couleur – abzuhalten, war im Vormärz verboten. Ersatz hierfür boten Feste und Feiern. Diese sind Indikator der Politisierung. Allgemein bekannt sind die Feste auf der Wartburg 1817 und auf dem Hambacher Schloß 1832. In diesem Buch wird die äußerst rege politische Festkultur des liberalen Exponenten innerhalb des Deutschen Bundes, des Großherzogtums Baden, analysiert. Gezeigt wird die «festliche» Verankerung des Kammerliberalismus in breiten Kreisen und die Aneignung dieses politischen Mittels durch die radikalen Revolutionäre, gipfelnd in der Eroberung des öffentlichen Raumes 1848/49.
Aus dem Inhalt: Leipzigfeiern 1814 – Badischer Verfassungspatriotismus – Revolutionäre Versammlungen im festlichen Rahmen – Feiern zu Ehren der Zentralgewalt 1848 – Triumph und Niederlage der dominierenden radikalen Versammlungskultur – Die Revolution der Symbolik.