Show Less
Restricted access

Hans Schellbach als Schriftsteller und Zeitkritiker

Mit einer Auswahl von Briefen aus dem Nachlass

Eugeniusz Klin

Dieses Buch ist die erste Monographie über den oberschlesischen Schriftsteller Hans Schellbach. Seine Romane behandeln die Geschichte des Beuthener Landes in den Jahren 1925 bis 1946 aus der Erzählperspektive eines Arbeiterkindes. Die Untersuchung beinhaltet zahlreiche Angaben aus Schellbachs Nachlass, Urteile seiner Kritiker sowie Stimmen seiner Leser im Anhang. Hervorgehoben werden erzieherische und zeitkritische Momente sowie die Zugehörigkeit seiner Werke zur kritischen Heimatliteratur; in diesem Zusammenhang erfolgt ein Vergleich mit dem Werk Horst Bieneks.
Aus dem Inhalt: Die Romanserie Die Leute von Karf... - oberschlesische Geschichte, aber auch die Folgen der NS-Indoktrination: das sogenannte «Landjahr» – Theaterleben in Breslau – Rekrutenzeit in Guben – Wehrmachtsdienst an der Ostfront – Flucht und Vertreibung der Bevölkerung.