Show Less
Restricted access

Krisenmanagement im Tourismus

Dirk Glaeßer

Diese Arbeit wurde mit dem Wissenschaftspreis der ITB ausgezeichnet.
Für den Tourismusbereich hat das Krisenmanagement inzwischen fundamentale Bedeutung. Kaum eine Organisation kann es sich noch leisten, sich einer intensiven und frühzeitigen Auseinandersetzung mit Krisen zu entziehen.
Mit dieser Arbeit werden zum ersten Mal die zugrunde liegenden Zusammenhänge in ihrer Breite dargestellt und die Wirkungsprozesse negativer Ereignisse unter Anwendung der Systemtheorie umfassend analysiert. Konsequenzen, die sich daraus für die verschiedenen Wettbewerbsstrategien ergeben, werden genauso untersucht, wie den Notwendigkeiten und Möglichkeiten des präventiven Krisenmanagements nachgegangen wird. Weitere Schwerpunkte der Arbeit liegen bei der Darstellung von Gestaltungsmöglichkeiten der Frühaufklärung, den Strategien zur Krisenhandhabung und der umfassenden Beurteilung der Einsatzmöglichkeiten des Marketinginstrumentariums. Das Ergebnis ist ein umfassender marketingorientierter Ansatz des Krisenmanagements für den Tourismusbereich, welcher nicht nur helfen soll, die Vorgänge besser zu begreifen, sondern zukünftig auch die richtigen Vorsorgemaßnahmen zu treffen.
Aus dem Inhalt: Begriffsklärung – Wirkungsbereiche von Krisen – Analyse und Aufklärungsmethoden – Strategische Maßnahmen des Krisenmanagements – Krisenplanung und organisatorische Maßnahmen – Instrumente des Krisenmanagements – Fallstudien Ägypten und Öger Tours.