Show Less
Restricted access

Mannheim – Ein «Paradies der Tonkünstler»?

Kongressbericht Mannheim 1999

Series:

Ludwig Finscher, Rüdiger Thomsen-Fürst and Bärbel Pelker

Aus dem Inhalt: Bärbel Pelker: Ein «Paradies der Tonkünstler»? Die Mannheimer Hofkapelle des Kurfürsten Carl Theodor – Stefan Mörz: «Die Oper ist mir das liebste...». Kurfürstin Elisabeth Augusta und die Hofmusik – Michele Calella: «...une conversation vive et soutenue». Das Bild der deutschen Musik im Frankreich des späten 18. Jahrhunderts – Eva Zöllner: «A Force, a Precision and Attention very rarely to be found». Mannheimer Musiker im London des späten 18. Jahrhunderts – David J. Rhodes: The Origins and Utilisation of Divided Viola Writing in the Symphony at Mannheim and Various Other European Centres in the Second Half of the 18th Century – Eugene K. Wolf: The Path to Manuscripts from Mannheim: A ‘Pre-Preface’ – Nicole Schwindt: Geiger ohne Sonaten? Zur Gattung der Sonate für Violine mit Generalbaß in Mannheim – Rüdiger Thomsen-Fürst: Zur Überlieferung und Echtheit der Messen von A. Fils – Karl Böhmer: Das Oratorium Gioas, re di Giuda in den Vertonungen von Johannes Ritschel (Mannheim 1763) und Pompeo Sales (Koblenz 1781) – Silke Leopold: Abbé Vogler und sein Oratorium Die Auferstehung Jesu – Emily Jill Gunson: The Court of Carl Theodor: «A Paradise for Flautists» – Joachim Veit: Zur musikalischen Faktur der langsamen Sätze der Mannheimer Sinfonien – Marita Petzoldt McClymonds: Verazi, Coltellini and the Mannheim-Vienna Connection – Norbert Dubowy: Il figlio delle selve - Holzbauers Oper zur Eröffnung des Theaters in Schwetzingen – Nicole Baker: Ifigenia in Tauride by Gian Francesco de Majo: Mannheim’s most radical opera – Ernest Warburton†: Johann Christian Bachs Endimione: Zwischen London und Mannheim – Paul Corneilson: The Mannheim Years of Ludwig Fischer (1745-1825) – Herbert Schneider: Übersetzungen französischer Opéras-comiques für Marchands Churpfälzische Deutsche Hofschauspielergesellschaft – Thomas Betzwieser: Opéra comique als italienische Hofoper: Grétrys Zemira e Azor in Mannheim (1776) – Hermann Jung: Antikenrezeption am Mannheimer Hof und Ignaz Holzbauers Oper Tod der Dido (1779 / 1780).