Show Less
Restricted access

Telearbeit als Option der Unternehmensführung

Konzept, theoretische Grundlagen und kritische Würdigung

Martin Müller

Angesichts vielfältiger Möglichkeiten des Electronic Business rückt Telearbeit als Antwort auf die von Arbeitnehmern zunehmend nachgefragte Flexibilisierung von Arbeitsort und -zeit erneut in die betriebswirtschaftliche Diskussion. Doch lohnt sich diese Form der außerbetrieblichen Arbeit überhaupt, die mit Hilfe von Informations- und Kommunikationstechnik ermöglicht wird?
Der Autor greift diese Frage in der Untersuchung auf, indem er zentrale organisationale Konsequenzen der Telearbeit aufzeigt und diese mit geeigneten Modellen der Organisationstheorie untermauert.
Trotz des theoretischen Hintergrundes sind die Erkenntnisse nicht nur für den wissenschaftlichen Bereich von Bedeutung, sondern liefern sowohl für den Arbeitnehmer, der sich für Telearbeit interessiert, als auch für den betrieblichen Entscheidungsträger eine solide Basis und Entscheidungshilfe bei der Beurteilung dieser zukunftsträchtigen Arbeitsform.
Aus dem Inhalt: Parameter der Telearbeit (Arbeitsort, - zeit, -inhalt und Rechtsform) – Rahmenbedingungen und Verbreitung der Telearbeit – Informations- und Kommunikationstechnik – Telearbeit im Kontext der Transaktionskostentheorie – Motivationseffekte der Telearbeit.