Show Less
Restricted access

Die Negation im Mittelfranzösischen

Luigi Catalani

Nach einer Gliederung und Beschreibung der an Hand der Auswertung eines Corpus ermittelten Negationsstrukturen werden diese nach syntaktischen, semantischen, kommunikativen und typologischen Gesichtspunkten interpretiert. Die zweigliedrige Verneinung, die sich im Verlauf der mittelfranzösischen Entwicklung immer mehr durchsetzte und dem heutigen schriftsprachlichen Gebrauch entspricht, erscheint dabei einerseits als Ergebnis der historischen Begegnung der klassischlateinischen Prädetermination des Verbs mit der im Spätlatein aufkommenden Postdetermination desselben, andererseits aber auch als eine Folge normativer Tendenzen.
Aus dem Inhalt: Syntaktische Beschreibung der Negationsstrukturen im Mittelfranzösischen – Interpretation derselben nach syntaktischen, semantischen, kommunikativen und typologischen Kategorien.