Show Less
Restricted access

Normative Zentrierung - Normative Centering

Series:

Rudolf Suntrup and Jan R. Veenstra

Für die Beschreibung vereinheitlichender Zentrierungsbemühungen im religiös-kirchlichen, staatlichen und gesellschaftlichen Leben während des Übergangs vom Spätmittelalter zur Frühen Neuzeit hat sich das Konzept der «normativen Zentrierung» weit über die reformationsgeschichtliche Forschung hinaus als außerordentlich fruchtbar erwiesen. Die in diesem Sammelband vereinten Tagungsbeiträge behandeln das Thema in theoretischer Exposition sowie in Studien zu den Erscheinungsformen der Normierung im religiösen Leben, auf dem Gebiet der Kommunikationsmedien sowie im Umfeld des Hofes und der Stadt.
The religious, social and political life of the late-medieval and early modern period was marked in increasing measure by a general cultural tendency to converge upon central norms. This concept of normative centering does much more than merely accommodate the traditional historiography of the period which included the Reformation; it touches, rather, on a variety of topics, including lay piety, urban culture, book production, court life, and foreign policies. The essays collected in this volume explore both the theoretical and practical ramifications of this innovative concept.
Aus dem Inhalt/Contents: Berndt Hamm: Normative Zentrierung im 15. und 16. Jahrhundert. Beobachtungen zu Religiosität, Theologie und Ikonologie – Burcht Pranger: Normative Centering and Decentering as a Textual Process: Calvin, Ignatius, Eckhart – Anne Bollmann: Mijt dijt spynnen soe suldi den hemel gewinnen. Die Arbeit als normierender und frömmigkeitszentrierender Einfluß in den Frauengemeinschaften der Devotio moderna – Rudolf Suntrup: Norm oder Modell? Zentralismus und einzelkirchliche Vielfalt in der römischen Meßliturgie des Spätmittelalters und der frühen Neuzeit – Andrew Gow: (En)gendering Evil. Sinful Conceptions of the Antichrist in the Middle Ages and the Reformation – Werner Williams-Krapp: Literatur in der Stadt: Nürnberg und Augsburg im 15. Jahrhundert – Uwe Neddermeyer: Die Reformation als Retter volkssprachlicher Literatur? Deutsche Drucke auf dem Weg vom Nischenprodukt zum neuen Kommunikationsmedium – Laviece Ward: Werner Rolevinck and the Fasciculus Temporum. Carthusian Historiography in the Late Middle Ages – Michael Lynch: Cultural Change, Chivalry and Mannerism in the Reign of King James VI of Scotland – Martin Gosman: The French in Italy. Foreign Affairs and National Identity – Jelle Koopmans: How Paris Discovered Propaganda. Theatre, Print and Subcultures.