Show Less
Restricted access

Aggression und Gewalt

Heribert Ostendorf, Günter Köhnken and Gerd Schütze

Aggression und Gewalt hat es immer gegeben, biblisch betrachtet seit Kain und Abel, Strafgewalt schon mit der Ausweisung von Adam und Eva aus dem Paradies. Die größte Gewalt wurde und wird in Kriegen ausgeübt. Es ist dies die physische Gewalt, daneben gibt es den Psychoterror und es gibt die strukturelle Gewalt in Form von staatlich-gesellschaftlichen Ausgrenzungen und Benachteiligungen. Und es gibt das emotionale Gewaltklima. Aggression ist der gewalttätige oder – zumindest – verletzungsintendierte Angriff, der häufig Gegengewalt veranlaßt und eine Gewalteskalation auslösen kann. Immer sind Menschen Täter der Gewalt und immer wird Gewalt von Menschen als Opfer erlitten, auch wenn Staaten sich untereinander bekriegen und Terrororganisationen gegen Staaten kämpfen.
Aus dem Inhalt: Heribert Ostendorf: Gewaltkriminalität - Fakten, Ursachen, Konsequenzen – Thomas Bliesener/Friedrich Lösel: Hooliganismus - Erscheinungsformen, Akteure und Gegenmaßnahmen – Martin Jung: Aggression und Gewalt aus jugendpsychiatrischer Sicht – Günter Köhnken/Thomas Bliesener: Psychologische Theorien zur Erklärung von Gewalt und Aggression – Wolfgang Bilsky: Die Bedeutung von Furcht vor Kriminalität in Ost und West – Klaus M. Beier: Sexuelle Übergriffe: Die Täter – Hartmut A. G. Bosinski: Sexuelle Übergriffe - Die Opfer – Günter Hinrichs: Behandlungsmöglichkeiten von Gewalttätern im Strafvollzug? – Katrin Brettfeld/Peter Wetzels: Die Verbreitung von Schulgewalt unter besonderer Berücksichtigung der Stadt Kiel – Irene Johns: Gewaltfreie Erziehung – Monika Frommel: Die Reform der sexuellen Gewaltdelikte 1997/98 - eine Bilanz – Gerd Schütze: Rechtsextremistische Gewalt – Anne Lütkes: Rechtsstaat und Demokratie - Antworten auf den Rechtsextremismus.