Show Less
Restricted access

Hertha Kraus – Zwischen den Welten

Biographie einer Sozialwissenschaftlerin und Quäkerin (1897-1968)

Gerd Schirrmacher

In dieser ersten umfassenden Biographie Herta Kraus’ zeichnet Gerd Schirrmacher das Bild einer der großen Pionierinnen der deutschen und amerikanischen sozialen Wohlfahrtsarbeit. Seine Quellen sind vor allem der Nachlaß Hertha Kraus’, der sich in Bryn Mawr (Pennsylvania) befindet, sowie weiteres unveröffentlichtes Archivmaterial aus den USA und aus Deutschland.
Aus dem Inhalt: Kindheit und Jugend in Prag, Berlin und Frankfurt a. M. – Die Jahre des Studiums – Bei der amerikanischen Quäkerspeisung Berlin (1920-1923) – Leiterin des Kölner Wohlfahrtsamtes unter Konrad Adenauer – Professorin der Sozialökonomie und führende Quäker-Expertin für die Flüchtlingshilfe im amerikanischen Exil (1933-1945) – Die Jahre bei der UNRRA – Die bewegte Nachkriegszeit in den USA mit immerwiederkehrenden Arbeiten als amerikanische Expertin in Deutschland – Langanhaltende freundschaftliche Beziehung zu Adenauer und Begegnung mit Walter Ulbricht.