Show Less
Restricted access

Auf den Spuren der Osmanen in der österreichischen Geschichte

Series:

Inanc Feigl, Valeria Heuberger, Manfred Pittioni and Kerstin Tomenendal

Aus dem Inhalt: Halil İnalcık: Nachruf - In memoriam Nejat Göyünç – Kardinal Franz König: Eröffnungsansprache – Franz Römer: Eröffnungsadresse – İnanç Feigl: Einige Worte zum Symposium – Jakob Allerhand: Die sephardische Diaspora im Osmanischen Reich und die sephardisch-türkische Gemeinde in Wien – Smail Balić (1920-2002): Die Bosnier als Bindeglied zwischen Osmanen und Österreichern – Wolfdieter Bihl: Die Beziehungen zwischen Österreich-Ungarn und dem Osmanischen Reich im Ersten Weltkrieg – Peter Broucek: Österreichisch-Osmanische Begegnungen auf dem Gebiet des Militärwesens – Bertrand Michael Buchmann: Österreich und das Osmanische Reich: Ein Strukturvergleich – Christian Glanz: Die Rezeption des «Osmanischen» in der Wiener Operette – Nejat Göyünç (1925-2001): Von Feindschaft zu Freundschaft: österreichische und türkische Kulturbeziehungen – Maximilian Grothaus: Vom Erbfeind zum Exoten. Kollektive Mentalitäten über die Türken in der Habsburger Monarchie der frühen Neuzeit – Valeria Heuberger: Tafelfreuden aus dem Orient. Der Einfluß des Osmanischen Reichs/der Türkei auf die europäische Eß- und Trinkkultur am Beispiel Österreichs – Ernst D. Petritsch: Das österreichische Staatsarchiv als Forschungsstätte für die Geschichte der österreichisch-osmanischen Beziehungen – Manfred Pittioni: Österreichisch-Osmanische Wirtschaftsbeziehungen – Claudia Römer: Die Übungsbücher der Zöglinge der K.K. Akademie orientalischer Sprachen – Kerstin Tomenendal: Auf den Spuren der Türken in Wien – Yaşar Yakiş: The Emergence of Turkey as a European State in the Context of Ottoman-Habsburg Relations.