Show Less
Restricted access

Aber, wie sagt man doch so schön...

Beiträge zu Metakommunikation und Reformulierung in argumentativen Texten

Sabine Bastian and Françoise Hammer

Strategien und Verfahren der Argumentation sind wichtiger denn je im Zuge wirtschaftlicher, politischer und kultureller Globalisierung. Der Band enthält zu diesem Problemkreis aktuelle Forschungsergebnisse und Materialien europäischer Linguisten, die im Oktober 1999 auf einem deutsch-französischen Workshop der Gesellschaft für Angewandte Linguistik (GAL) präsentiert worden sind. Sie decken methodologisch wie inhaltlich ein weites Spektrum ab und berücksichtigen besonders auch kontrastive Gesichtspunkte. Die untersuchten Korpora reichen von politischen Diskussionen über Wirtschaftsverhandlungen und Unterrichtsgespräche bis zur Schriftsprache in populärwissenschaftlichen Publikationen und Belletristik. Metakommunikation und Reformulierung erweisen sich als Kernbegriffe der sprachübergreifenden Charakterisierung der Argumentation.
Aus dem Inhalt: Th. Spranz-Fogasy: Interaktionsorganisation als (meta-)kommunikative Ressource des Argumentierens – W. Schütte/C. Spiegel: Form und Funktion von Beispielen in Schülerargumentationen – S. Bastian: «J'allais dire... - Ich sag mal...» Formen und Funktionen metakommunikativer Kommentierungen in mündlicher Argumentation – C. Norén: Argumentative Elemente in der Reformulierung – I. Behr: Reformulierung in einer «Aktuellen Stunde» des Deutschen Bundestages – E. Vargas: Die paraphrastische Reformulierung mit explizierender Funktion: Versuch einer semantischen Typologie – E. Rudolph: Argumentationsstrategien mit aber – F. Hammer: Mit fremden Federn argumentieren. Deutsch-Französische Beobachtungen – S. Tappe: Formelhaftigkeit und Argumentation.