Show Less
Restricted access

Ferdinand Raimund – der geliebte Hypochonder

Sein Leben, sein Werk

Günter Holtz

Die Biographie des Dramatikers Raimund will alle Seiten seiner Persönlichkeit und Arbeit sichtbar werden lassen: den Werdegang als Schauspieler und Dichter wie das Privatleben. Drei Kapitel des Buches nimmt die Interpretation seiner acht Stücke ein. Dabei soll die Analyse der dramatischen Struktur zugleich deren theatralische Wirkung erklären. Die Zuschauererwartungen der Raimundzeit sind jedoch nicht ohne Überblicksdarstellungen der Volkstheatertradition wie auch der kulturellen Entwicklung Wiens nach 1814 vermittelbar. Nur so kann das Buch einen neuen Disput unter Fachleuten anregen und allen denen zur Information und unterhaltenden Lektüre dienen, die sich für die Geschichte der Kaiserstadt, für Theater und Schauspiel und die ihnen zuarbeitenden Künste interessieren.
Aus dem Inhalt: Raimunds Weg vom kindlichen Theaterenthusiasten zum Meister seines Metiers – Seine Vereinsamung als reisender Schauspieler nach 1830 – Interpretation des Gesamtwerks unter literatur- wie theatergeschichtlicher Fragestellung – Analyse der Vertonungen.