Show Less
Restricted access

Textualität und Rhetorizität

Series:

Kálmán Kovács

Aus dem Inhalt: Hans-Georg Kemper: «Wie lacht die Flur!» - «Wo lacht die Flur?». Intertextualität und historische Konstellation in Lenz‘ Sesenheimer Erlebnislyrik – István Bitskey: Ekklesiologie und Gattungsspezifische Rhetorik in den Schriften des Erzbischofs Péter Pázmány – Csaba Szabó: Anfangenden. Untersuchungen am Rande von Hölderlins Elegienentwurf. Der Gang aufs Land. An Landauer – Kálmán Kovács: Heinrich Heine oder Die Lüge in außermoralischem Sinne – Erzsébet Berta: «Die ewige Metamorphose». Referentialität und Autoreferentialität als Verständnisgrundlagen für Rilkes Stundenbuch – Zoltán Szendi: Ritter, Mädchen, Dichter - in doppelter Perspektivierung in dem «Buch der Bilder» Rilkes – Tamás Lichtmann: Das Dialogische Prinzip der Literatur: Am Beispiel von Franz Kafka – Walter Fanta: Gespräche über Liebe. Robert Musils letzte Liebesgeschichte – Klaus Bonn: Zettel - Zu einem Vers von Johann Wolfgang Goethe und einem Gedicht von Gottfried Benn – Eszter Pabis: Wilhelm Tell für die Schule: die Rhetorik der nationalen Sinnkonstruktion – Karl Katschthaler: Leben und Literatur. Grenzverwischungen zwischen fiktionalem und autobiographischem Raum.