Show Less
Restricted access

Studienkosten und Studienfinanzierung in Europa

Stefanie Schwarz and Meike Rehburg

Nichts ist umsonst – dies gilt insbesondere für ein Hochschulstudium, ideell wie finanziell. Selbst wenn keine Studiengebühren erhoben werden, entstehen den Studierenden im Rahmen ihres Studiums erhebliche Ausgaben. Wie viel kostet also das Studium? Welchen Beitrag leisten demgegenüber der Staat, die Hochschulen, die Familien und nicht zuletzt die Studierenden selbst zur Finanzierung? Diese Fragen werden hier im europäischen Vergleich beantwortet. Experten aus 15 Ländern haben detaillierte Informationen zu den Studienkosten, zum jeweiligen staatlichen Studienförderungssystem sowie zu weiteren Formen der Unterstützung bereitgestellt. Die Unterschiede zwischen den nationalen Systemen bezüglich der Bilanzierung von Einnahmen und Ausgaben, so das Ergebnis der vergleichenden Analyse, sind gravierend und liegen vor allem im Verständnis der gesellschaftlichen Rolle von Studierenden begründet.
Aus dem Inhalt: Hochschulsysteme in Europa – Direkte und indirekte Studienausgaben – Direkte staatliche Studienförderung (Förderungssysteme, Staatsausgaben) – Indirekte staatliche und private Studienförderung (kommerzielle Vergünstigungen, soziale Absicherung, Transferleistungen) – Auswirkungen der Studienfinanzierung auf das Studienverhalten – Modellrechnungen zu Studienausgaben und staatlicher Studienförderung im europäischen Vergleich.