Show Less
Restricted access

Soma Morgensterns verlorene Welt

Kritische Beiträge zu seinem Werk

Series:

Robert G. Weigel

Aus dem Inhalt: Wynfrid Kriegleder: Soma Morgensterns Funken im Abgrund. Aufbau und Struktur – Armin A. Wallas: Umkehr, Wegweisung, Messianismus. Das Motiv der Teschuwa als Grundelement von Soma Morgensterns Romantrilogie Funken im Abgrund – Andrea Bartl: Der «unkontrollierte Assoziationsprozeß der Gedanken». Erinnerung in Soma Morgensterns Trilogie Funken im Abgrund – Pam S. Saur: Sentimentality and Piety in Soma Morgenstern’s Trilogy Funken im Abgrund – Kirsten KrickAigner: Literary Imagination and the Holocaust: Soma Morgenstern’s The Third Pillar – Joseph Strelka: Soma Morgensterns Frankreich-Roman. Eine Phänomenologie des Exils – Johannes F. Evelein: «Erinnern heißt finden» - Gedächtnis- und Erinnerungsproblematik in Soma Morgensterns Flucht in Frankreich – Helmut Kohlenberger: Über Tod und Exil in Morgensterns Der Tod ist ein Flop – Eva Reichmann: Galizien als Programm. Das Bild der Region in der Literatur, besonders bei Soma Morgenstern und seinen Zeitgenossen – Klaus Weissenberger: Soma Morgensterns In einer anderen Zeit - im Kontext paradigmatischer Kindheitsautobiographien des Exils – Robert Weigel: Ein Leben mit Idolen: Zu Morgensterns Erinnerungen an Alban Berg – Klaus Werner: Die gekippte Idylle. Soma Morgensterns Feuilletons.