Show Less
Restricted access

Michail Bulgakovs Roman «Master i Margarita» - Stil und Gestalt

Series:

Heinrich Riggenbach

Die Arbeit befasst sich mit dem posthum erschienenen Hauptwerk des sowjetischen Schriftstellers M.A. Bulgakov (1891 - 1940). Ausgehend von einer Textanalyse des Romananfangs werden Erzählhaltung und Stil charakterisiert. Im Zentrum der Untersuchung steht die Doppelstruk- tur des Romans, die anhand eines Modells gedeutet wird, und die damit verbundene reziproke Erhellung des Geschehens in den beiden Parallelhandlungen sowie deren Differenzierung hinsichtlich der sprachlichen und erzähltechnischen Mittel.
Aus dem Inhalt: Die Forschungslage - Der doppelte Romananfang - Das Zeitgerüst der Handlung - Die Personen - Phantastik und Satire - «Master i Margarita» als Doppelroman - Erzählhaltung und Stil der Gegenwarts- und der Vergangenheitshandlung.