Show Less
Restricted access

Irdisches Vergnügen in Gott

Bestehend in physicalisch- und moralischen Gedichten- Nachdruck der Ausgaben 1721 bis 1748-

Jürgen Behrens

Dieses umfangreiche Werk entstand aus einem Gefühl des Glücks und der Dankbarkeit für das Leben in einer schönen und weisen Welt, die dem Menschen vom gütigen Schöpfer geschenkt wurde. Wir finden in diesem Werk, entsprechend der Forderung der Frühaufklärung (Gottsched) treue Naturbeschreibungen. Er bewundert nicht nur den «schönen Bau der Erde», sondern beschreibt auch die kleinsten Naturerscheinungen bis zum «bewundernswerten Stäubchen». Brockes dringt aber auch in die kirchliche Offenbarungslehre ein. Er will durch Naturbeobachtungen Gottes Grösse erkennen. Mit diesem Werk übte Brockes grossen Einfluss auf die Literatur des 18. Jahrhunderts aus. Von ihrem literarischen Wert abgesehen sind die Bände auch bibliophil besonders reizvoll.