Show Less
Restricted access

Philosophie des Vegetarismus

Kritische Würdigung und Weiterführung von Peter Singers Ansatz

Helmut F. Kaplan

Während der Vegetarismus bei uns noch immer als exotisches Thema gilt, gibt es im englischsprachigen Raum seit den siebziger Jahren eine lebhafte Vegetarismus-Diskussion in der Philosophie. Peter Singer, dessen Buch «Animal Liberation» als «die Bibel der neuen Tierrechtsbewegung» bezeichnet worden ist, ist der prominenteste Autor im Rahmen dieser Debatte. In der vorliegenden Arbeit wird Singers Philosophie des Vegetarismus ausführlich dargestellt und einer kritischen Analyse unterzogen. Schliesslich wird der Versuch unternommen, auf der Grundlage der kritischen Diskussion von Singers Thesen und Argumentation seinen Ansatz so zu modifizieren bzw. weiterzuentwickeln, dass sich daraus eine überzeugende philosophische Grundlegung des Vegetarismus ergibt.
Aus dem Inhalt: U.a. Gleichheitsprinzip - Rassismus, Sexismus, Speziesismus - Utilitarismus - Argumente für das Fleischessen als Rationalisierungen - Fleischessen als Verstoss gegen das Gleichheitsprinzip.