Show Less
Restricted access

Sprungwettbewerbe der Leichtathletik - Die Entwicklung

Von den volkstümlichen Wettbewerben des Mittelalters bis 1896

Michael Preisinger

Als Beispiel für eine Disziplingruppe einer modernen Sportart wird die Entwicklung der Sprungwettbewerbe der modernen Leichtathletik untersucht. Der dargestellte Zeitraum umfaßt das Auftauchen der Sprünge in den volkstümlichen Übungen des Mittelalters bis hin zum ersten Erscheinen der vier Disziplinen Hochsprung, Weitsprung, Dreisprung und Stabhochsprung bei den ersten Olympischen Spielen der Neuzeit 1896 in Athen. Aufgezeigt wird hierbei, daß die Sprungwettbewerbe sich auf zwei unabhängigen Linien entwickelten: zum einen vom europäischen Mittelalter über die deutschen Philanthropen nach England, zum anderen vom Mittelalter Schottlands über die nordamerikanische Athletik in die moderne internationale Leichtathletik. In den genannten Disziplinen wird dazu die Technik-Entwicklung an detaillierten Beispielen exakt rekonstruiert.
Aus dem Inhalt: Entwicklung nach England: europäisches Mittelalter, Philanthropen, Donald Walker, englische Athletik. Entwicklung nach Nordamerika: Schottland, Caledonian Games in Nordamerika, amerikanische Athletik. Olympische Spiele Athen 1896: Vorbereitung, Ablauf.