Show Less
Restricted access

Gedanken über Dichter und Dichtungen- Les textes et les auteurs

Essays aus fünf Jahrzehnten- Cinquante années de réflexions sur la littérature

Richard Thieberger

Als Rezensent, akademischer Lehrer und Forscher hat sich Richard Thieberger seit einem halben Jahrhundert ständig mit Problemen der Textanalyse und der Rezeption auseinandergesetzt. Dabei stehen österreichische Autoren - von Grillparzer bis Hochwälder - im Vorder- grund, aber Goethe, Kleist, Büchner und Th. Mann nehmen ebenfalls einen bevorzugten Platz ein. Als literarischer Übersetzer, Leiter von Übersetzungsseminaren und Ausbildner von Dolmetschern hatte Thieberger reichlich Gelegenheit, die spezifischen Probleme der Übersetzung zu studieren. Schliesslich hat ihn in den letzten zehn Jahren besonders die Funktion des Stils immer wieder zu neuen Analysen angeregt.
Depuis les années trente, Thieberger s'est occupé de critique littéraire. Puis, son enseignement et ses recherches ont été constamment orientés vers l'analyse des textes et la psychologie de la réception. Les auteurs autrichiens -de Grillparzer à Hochwälder (Thieberger est également le traducteur français du théâtre de Hochwälder)- dominent, mais Goethe, Kleist, Büchner et Th. Mann y occupent également une bonne place. La théorie de la traduction et la fonction du style (aux niveaux de la rédaction et de la réception) ont fait l'objet de plusieurs études ces dernières années.
Aus dem Inhalt: Goethes «Novelle» - Kleists «Marquise» - Kafka («Josefine», «Brücke dreht sich um», «Ein Käfig ging einen Vogel suchen», «Die Vorüberlaufenden») - Hofmannsthal («Der Tor und der Tod», «Der Schwierige») - Schnitzler («Professor Bernhardi», «Therese») - Max Frisch: «Andorra» - Hochwälder - Walter Mehring - Anna Seghers - Was ist österreichische Literatur? - Stil - Über- setzung.