Show Less
Restricted access

Iranische Politik und Drittes Reich

Series:

S. Djalal Madani

Der Autor untersucht die Auswirkungen von Abhängigkeit und Unterentwicklung auf die aussenpolitischen Entscheidungen iranischer Regierungen gegenüber den drei Weltmächten Grossbritannien, Sowjetunion und dem Deutschen Reich. Die Untersuchung zeigt, wie der Iran mit seinen wirtschaftlichen und poltitischen Beziehungen zu allen drei Ländern bemüht war, eine eigene, souveräne, neutrale Politik zu entwickeln und gleichzeitig, von bestimmten Widersprüchen der drei Grossmächte ausgehend, Annäherung an das Dritte Reich fand und damit versuchte, den Einfluss der beiden Kontrahenten, Sowjetunion und Grossbritannien, im Iran zu reduzieren. Der Verlauf des Zweiten Weltkrieges und der Einmarsch der Alliierten, Sowjetunion und Grossbritannien und zu einem späteren Zeitpunkt der USA, beendeten diese Bemühungen. Aber der Einfluss des Deutschen Reiches blieb bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges im Iran spürbar.
Aus dem Inhalt: Kriegsbeginn und die iranische Haltung - Die iranische Politik gegenüber den drei Achsenmächten aus iranischer Sicht - Neutralitätspolitik - Die geostrategische Bedeutung des Iran für die Grossmächte - Deutsch-sowjetischer Nichtangriffsvertrag von 1939 - Rolle des iranischen Erdöls für die Kriegsführung.