Show Less
Restricted access

Geschichte der Biologie

Band 1: Biologie von der Antike bis zur Renaissance

Änne Bäumer-Schleinkofer

Diese neuartige umfassende Biologiegeschichte (in fünf Bänden) richtet sich nicht nur an Wissenschaftshistoriker, sondern besonders an Biologen und naturwissenschaftlich interessierte Personen aller Art. Vor dem Leser entsteht ein lebendiges Bild des Lebens und der Leistungen der Naturforscher vergangener Zeiten. Dabei wird besonderer Wert auf die biologischen Inhalte der Texte gelegt, die in allgemeinverständlicher Form dargestellt werden. Der Blick in die Vergangenheit soll den aktuellen Vertretern der Biologie eine Einordnung ihrer eigenen Wissenschaft ermöglichen und so zum Verständnis und Selbstverständnis der eigenen Tätigkeit beitragen.
Im ersten Band wird nachvollzogen, wie es überhaupt zur Begründung einer Wissenschaft vom Leben in der Klassischen Antike kam. Es wird verfolgt, wie die antiken biologischen Kenntnisse im Mittelalter tradiert und erweitert wurden und wie der Renaissance-Humanismus, d.h. die bewußte Rückbesinnung auf antike Methoden und antikes Faktenwissen, zur Begründung der modernen biologischen Disziplinen Zoologie und Botanik führte. Der erste Band endet mit der Behandlung der Renaissance-Botanik; die Zoologie der Renaissance wird im zweiten Band gesondert behandelt.
Aus dem Inhalt: Einführung in die Wissenschaftsgeschichte - Begründung einer Wissenschaft von der Natur durch die Vorsokratiker - Platons Theorie von den Lebewesen - Aristoteles als Begründer der Zoologie - Theophrast als Begründer der Botanik - Galen von Pergamon - Biologie im Mittelalter (Albertus Magnus) - Botanik zur Zeit der Renaissance - Herausbildung der Botanik als eigenständige Disziplin.