Show Less
Restricted access

Sind wir Kannibalen?

Fleischessen im Lichte des Gleichheitsprinzips

Helmut F. Kaplan

Neben der Umweltschutz-Bewegung gibt es seit Mitte der siebziger Jahre auch noch eine andere programmatische Initiative: die Tierrechts-Bewegung. Kernstück dieser Bewegung ist die Forderung nach einer vegetarischen Lebensweise. Das einflußreichste und interessanteste philosophische Konzept zur Begründung des Vegetarismus ist das Gleichheitsprinzip. Von ihren Kritikern wird der Tierrechts-Bewegung vorgeworfen, daß das Gleichheitsprinzip auf Tiere gar nicht anwendbar sei und schon gar nicht eine vegetarische Lebensweise rechtfertige. Dieses Buch weist nach, daß das Gleichheitsprinzip, konsequent zu Ende gedacht, tatsächlich zum ethischen Vegetarismus führt.
Aus dem Inhalt: Gleichheitsprinzip - Leidensfähigkeit von Tieren - Moralischer Status von Tieren - Rassismus, Sexismus, Speziesismus - Vegetarismus.